Praktikum für neue Perspektiven

Praktikum für neue Perspektiven

Die Deutsche UNESCO-Kommission (DUK) ist eine unabhängige Organisation, die durch bestimmte Konventionen und Gesetze an die Internationale UNESCO gebunden ist. Die DUK ist für die Bundesrepublik Deutschland eine Mittlerorganisation, die zwischen der UNESCO auf internationaler und der deutschen Regierung auf nationaler Ebene vermittelt. In meinem 10-wöchigen Praktikum bei der DUK in Berlin im Fachbereich ‚Immaterielles Kulturerbe‘ habe ich unterschiedliche Aufgabenbereiche kennengelernt. Alle Aufgaben boten mir die Gelegenheit, Kreativität zu entfalten und eigene Anregungen zu entwickeln. Ich wurde in alle anstehenden Termine und Veranstaltungen eingebunden und hatte die Möglichkeit, mir einen umfangreichen Eindruck von den vielfältigen Aufgabenbereichen auf dem Gebiet des Immateriellen Kulturerbes bei der DUK zu machen und durfte mein Wissen und meine Ideen immer einbringen.

Zu meinen Aufgaben zählten neben der Veränderung, Neugestaltung und Anpassung von Texten für die neue Internetseite auch Übersetzungsaufgaben. Der internationale Austausch mit den verschiedenen Nationalkommissionen der UNESCO im Bereich ‚Immaterielles Kulturerbe‘ ist besonders wichtig, um die transnationale Zusammenarbeit und den Austausch der Mitgliedsstaaten zu fördern und war somit auch ein großer Bestandteil meiner Arbeit. Ich bekam außerdem die Gelegenheit auch außerhalb des Büros an verschiedenen Veranstaltungen teilzunehmen und an deren Vorbereitungen mitzuwirken. So war ich unter anderem in eine Pressekonferenz der Nachhaltigkeitsagenda 2013 eingebunden, war an der Vorbereitung und Durchführung einer Konsultation für eine UNESCO Nominierung beteiligt und habe eine weitere wichtige Veranstaltung in Bonn begleitet, bei der es um das Treffen des Expertenkomitees ging, welches über neue UNESCO-Anträge berät und Gutachten erstellt. Die für mich spannendste Aufgabe war es, ein Interview zu führen und darüber einen Artikel für die Webseite der DUK zu schreiben. In diese Aufgabe konnte ich viel Kreativität, Selbstständigkeit und Verantwortung einbringen.

Das Praktikum hat mich sehr gefordert und ich habe ausgesprochen viel gelernt. Ich habe neue Perspektiven für meinen Lebens- und Berufsweg bekommen. Ich habe nicht nur die Wichtigkeit und Dringlichkeit von kultureller Zusammenarbeit erkannt, mir wurde auch sehr deutlich, wie viel Potential in der Kommunikation und dem Austausch von Ländern und Staaten steckt. Auch wenn ich den Kulturbegriff noch nie zuvor in so vielen verschieden Auslegungen und Bereichen gehört habe, bin ich mehr denn je überzeugt, dass mit dem, was sich dahinter verbirgt, viel anzufangen und auszurichten ist in dieser Welt. Durch das Praktikum habe ich bemerkt, dass die Schnittstelle zwischen Kommunikation und Austausch von „Kultur“ und der Politik ein Aspekt ist, den ich auf meinem weiteren Weg gerne fokussieren möchte.

Schreibe einen Kommentar